Heimweh: Was vermisse ich wirklich?

Natürlich vermisse ich:

  • relativ spontan mit jemandem aus der Familie oder Freunden etwas zu unternehmen
  • einfacher jemandem zum Plaudern haben (jetzt muss ich immer sieben Stunden Zeitdifferenz im Sommer und acht Stunden im Winter einberechnen.)
  • in fast jedem Supermarkt die passenden Zutaten zum Kochen einkaufen zu können
  • allgemein: die riesige Vielfalt an Lebensmitteln

Die oben aufgelisteten Punkte sind jedoch die Dinge, welche ich noch irgendwie auf die Reihe bekomme. Die schwierigeren Dinge sind die, welche kulturell bedingt anders sind.

Switzerland, Japanese, Rapperswil, Schweiz
Rapperswil, Schweiz

Garten, Terrassen und Sitzplätze

Kennt ihr das?

Es ist ein lauwarmer Abend und ihr sinkt in einen bequemen Sessel mit einem Drink in der Hand.

Die warme Morgensonne beleuchtet euer Gesicht, während ihr gemütlich euer Frühstück esst.

Die Leute plaudern frisch und fröhlich, und ihr esst ein paar Häppchen da und trinkt ein Schlücken dort. Das Beste: Smalltalk mit fremden Menschen, neue Bekanntschaften und interessante Lebensgeschichten.

Japan kennt das nicht.

Ja, das klingt provokant, denn auch in Japan gibt es wenige Orte, Gelegenheiten und Events, bei denen wenigsten Smalltalk möglich ist. Ich habe es selbst leider nur einmal so kennen gelernt.

Wir waren damals in Tokyo unterwegs und mussten früh aus dem Hotel. Unser Ziel, ein bekanntes italienisches Restaurant, war geschlossen, also stiegen wir spontan die Treppe neben an hinab in ein Mini-Café. Der Besitzer, ein pensionierter, viel reisender Mann, plauderte mit uns und erzählte, spontan von seinen Reisen nach Europa. Er war fünf Mal in der Schweiz, mag die Landschaft, jedoch ist ihm die Schweiz zu langweilig. Naja, er hat sein ganzes Leben in einer Megametropole verbracht. unvergleichlich~

Ich bin hauptsächlich in der Präfektur Kansai (Osaka, Kyoto, Kobe) unterwegs, und habe weder eine Bar, noch ein Restaurant mit Garten oder Sitzplatz gefunden.

Ich habe bisher nur einen Park mit Bank und Tisch für Picknick gefunden, der wird jedoch sehr früh geschlossen. Ja, das hast du richtig gelesen. Er wird abgeschlossen! An den breitesten Flüssen hat es manchmal eine Sitzmöglichkeit, jedoch scheint Japan keine „es ist schönes Wetter! Kommt, lasst uns draussen essen!“ Kultur zu sein.

Im Sommer sollen einige Einkaufszentren auf den Dächern eine Art Oktoberfest geben. Biergärten werden nachgebaut und die Zentren werden währen des Festivals etwas länger geöffnet haben.

  • Lohnt es sich dort hinzugehen?
  • Warst du schon mal an einem „japanischen Oktoberfest“?
  • Kennst du Restaurants und Bars mit einem Aussensitzplatz in Japan? Schreib mir in die Kommentare!
Fluss Greifensee Schweiz
Flussmündung Greifensee Schweiz

Saubere See- und Flussufer

Ich liebe es dem fliessenden Wasser und den rauschenden Wellen zuzuhören und dabei die frische Luft der Bäume, die mich umgeben einzusaugen. Nebenbei noch über einem Feuer zu grillieren, oder einfach nur trinken, plaudern und vielleicht ein Nickerchen machen.

Ja, ich bin auf dem Land aufgewachsen und ich liebe die Vorteile!

Flüsse und Seen sind weniger überfüllt, haben sauberere Ufer und sind etwas ruhiger. In der Stadt Zürich bin ich auch gerne auf der Wiese, jedoch ist es schwieriger ein schönes Plätzchen im Halbschatten zu finden. Und jaaa, wenn ich Ruhe haben will, will ich sie auch geniessen. Landkind eben~

Hier in meiner Umgebung in Japan hat es zwar viele schöne Flüsse, nur sind sie oft mit Plastik und anderem Müll (ja, sogar verostete Fahrräder!) vollgemüllt. Es ist zwar nicht so schlimm, wie auf Horror-Bildern in den Medien, aber es reicht, um mich zum Umdrehen zu bewegen.

Ausserdem sind die meisten Flüsse, wegen der Hochwassergefahr sehr gut zugemauert und nicht mit schönen Naturwegen umrahmt, sondern mit Strassen und Asphalt. Um es nicht ganz so negativ darzustellen: Ich fahre gerne mit dem Fahrrad den Flüssen entlang. Alleine die seltsamen Tiere zusehen, stellt mich wieder etwas auf. Kleine Capibaras, weisse Stelzenvögel mit einer langen Punk-Feder auf dem Kopf und graue kleine Reiher, die selbst bei der Rückfahrt noch wie eine Statue am selben Ort stehen.

Fluss in Himeji
Fluss in Himeji

Selbst das Meer hat kaum was zu bieten.

Ich lebe an einem Meer, jedoch ohne Strand. Es gibt einen Strand in Kobe und vielleicht noch woanders, jedoch traue ich mich nicht dorthin zugehen. Mein Ehemann warnt mich immer vor einem Dreckhaufen. Ob es wirklich so ist, müsste ich mal schauen. Ausserdem seien dort, laut ihm, sehr viele skurrile Zweibeiner unterwegs.

Ich bin jedoch eher der Mensch, der lieber meine eigenen Erfahrungen macht, deshalb werde ich dieses Jahr bestimmt noch dort hingehen.

Vielfalt der Kulturen und Menschen

Offenbar kennt Japan hauptsächlich Amerika und verbindet die westliche Kultur somit meistens mit der amerikanischen. Wenn ich gefragt werde, woher ich komme, wird immer auf Amerika getippt.

Was ich mit dem Artikel kurz gesagt vermisse: Die selbstverständliche Vielfalt von Menschen und Kultur in der Schweiz!

Ich liebe es Lebensgeschichten auszutauschen, je nach Lust und Laune mal Türkish, Italienisch, Schweizerisch oder Asiatisch zu essen und sehr viel zu lernen! Meiner Meinung nach ist diese Vielfalt was uns zu offeneren Menschen macht. Genau diese Lebensweisheiten, durch die wir unsere Wissenschaften und unseren menschlichen Horizont erweitern können und ich bin dankbar dafür!

Deutschland
Deutschland

Grosses Badezimmer und grosse Küche

Ihr werdet jetzt vielleicht denken: „Japan ist doch allgemein bekannt für kleine Häuser und somit kleine Räume.“

Wohnungen sind einfach anders, weil die Kultur anders ist. In Japan wird gerne gebadet, also wird der Badewanne einen separaten Raum zugeordnet. In der Schweiz ist zusammen essen wichtig, also wird mehr Wert auf eine grosse Küche und ein grosses Esszimmer gelegt.

Badezimmer

Ich persönlich mag ein grosses Bade- bzw. Umkleide- und Stylingzimmer mit einem grossen Spiegel und einen Schrank. In unserer Wohnung in haben wir zwar einen grossen Bade- & Duschraum, aber der Spiegelschrank ist nebenan in einem engen Gang.

Nach dem Baden möchte ich mich anziehen, mir die Haare föhnen und stylen, ohne meinen Ellbogen anzuschlagen und ohne, dass meine Sachen dauernd runterfallen. Wir haben definitiv zu wenig Platz im Waschraum.

Ich bin es mir kulturell gewohnt, dass stylen, anziehen, eincremen und föhnen hauptsächlich im Badezimmer gemacht wird. Hier in Japan sind Badewanne, Toilette und Waschbecken mit einem kleinen Spiegelschrank getrennt voneinander. (Für die Trennung von Klo und Badewanne bin ich dankbar!)

Hotel Kyoto
Hotel in Kyoto

Jedoch frage ich mich: „Wo stylen sich Japanerinnen?“ Ist es hier üblich, ein Make-up Tisch im Schlafzimmer zu haben? Wenn ja, wie hat er im kleinen Zimmer platz?

Küche

Unsere Küche ist so klein, dass ich nicht einmal eine Fläche zum Schneiden habe. Dafür haben wir einen Induktionsherd. Statt einen Backofen haben wir einen kleinen Fischofen, der Fisch mit Dampf schonend und saftig gart.

Mein Trick ist es, die Zutaten zu schneiden und in Schüsseln zu verteilen, ähnlich, wie es die YouTuber machen.

  • Wo lagern Japaner Essen und Getränke?

Ich habe noch nie eine japanische Wohnung mit einem kühlen Kellerabteil gesehen. Wir haben zwar etwas mehr Geld in einen grossen Kühlschrank mit Kühltruhe investiert, jedoch wird der Platz knapp im Sommer.

Zusätzlich mussten wir für unser Geschirr einen separaten kleinen Schrank kaufen, da wir Essen, Getränke und Kochgeschirr kaum unterbringen können.

Wie Ihr seht, hat vieles mit kulturell bedingten Gewohnheiten zu tun.

Für gute Beitrage kannst du mich unterstützen, indem du mir deine Fragen und Ideen zusendest! Via Kommentarfeld, oder per Email (siehe Kontakt).

Teile deine Lieblingsbeiträge mit deinen Freunden!

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter .

Für eine kleine finanzielle Unterstützung (bsp.:CHF 1.-) bin ich ebenfalls sehr dankbar! (Siehe Paypal-Link) Du erhälst ein kleines Dankeschön!

Share

Tiya

Ich bin Patricia, schreibe Bücher, zeichne viel und interessiere mich intensiv für die kulturellen Unterschiede zwischen der Schweiz und Japan.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.