Arashiyama: schöne Gärten, Bambuswald und Tempel

Arashiyama – Mein Lieblingsort in Kyoto

Arashiyama ist bekannt für den Bambuswald und die Gärten der Tempel. Mit einer kleinen Kurzstreckenbahn gelangt ihr an einen geschmückten Bahnhof. Wenn ich mich recht erinnere, hat es auf der linken Seite einen Verleih für Kimono‘s und Yukata’s. Gleich nebenan führt ein Weg an bunten Säulen vorbei, der an die Kimono’s gewidmet ist. Die Säulen tragen die typischen Muster der japanischen Kleider und leuchten in der Nacht.

Arashiyama Kimono Bambuswald bamboo grove

Rikschas werden oft von muskulösen Männern gezogen

An der Hauptstrasse warten viele Rikschas, was für mich als Schweizerin ziemlich amüsant zum Anschauen ist. Die meisten Männer tragen kurze Hosen und haben braun gebrannte Haut, was ihre Muskeln zur Geltung bringt. Nicht nur Touristen fahren mit der Rikscha, auch für Einheimische ist es eine eher ungewöhnliche Abwechslung.

 

Tenryu-ji Tempel und sein schöner Garten

In der Nähe des Tenryu-ji Tempels führt ein Weg durch einen Torbogen und vorbei an einem Moosgarten. Zwischen den Bäumen stehen verschiedene Schreine und alte Gebäude. Der Weg durch den Bambuswald selbst ist leider mit einem hohen Zaun versehen, sodass es mir eher wie in einem Garten vorkam. Ich hoffe, ich kann einmal in einen richtigen wilden Bambuswald gehen. Angeblich kann man Bambussprossen ernten, kochen und dann zu einem leckeren Gericht verarbeiten.

Mein absoluter Lieblingsplatz ist der Garten des Tenryu-ji Tempels.

Da er auf einem Hügel liegt, ist er unterschiedlich gestaltet. Was mir persönlich am meisten gefällt, sind die vielen schmalen Wege, die durch die verwunschene, märchenhafte  Landschaft führen. Vor dem Tempel liegt ein ziemlich grosser Teich mit vielen bunten Karpfen. Vielleicht sind es die teuren, bekannten Koi-Karpfen… Der Ausgang des Gartens führt an einem Brunnen, einem Steingarten und seltsamen Bäumen vorbei. Es besteht auch die Möglichkeit, den Tempel zu besuchen, jedoch ist der Eintritt teurer und nur ohne Schuhe erlaubt. Ich möchte lieber das Schloss in Himeji besuchen.

 

Unterstütze uns in dem du den Beitrag mit deinen Freunden teilt!

Ausserdem kannst du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Google+ folgen.

Share

Tiya

Ich bin Patricia, schreibe Bücher, zeichne viel und interessiere mich intensiv für die kulturellen Unterschiede zwischen der Schweiz und Japan.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.