5 Vorteile einer Fernbeziehung

Was spricht für eine Fernbeziehung?

Besonders Menschen, die selbst schon viele negative Erfahrungen mit Fernbeziehungen oder allgemein Beziehungen hatten, raten von einer Fernbeziehung ab. Oft versuchen sie einem mit irgendwelchen Geschichten zu verunsichern und werweisseln, was alles geschehen könnte.

Hör nicht zu! Du kennst dich selbst am besten und ohne etwas auszuprobieren, weiss du nicht, ob es funktioniert. Für mich war die Fernbeziehung das beste was mir in den letzten Jahren geschehen konnte. Die Gründe siehst du hier:

Fernbeziehung, Schweiz, Japan

  1. Viel Zeit für mich in hektischen Lebensphasen
    Die letzten drei Jahren waren für mich sehr anstrengend. Die Fernbeziehung gab mir den nötigen Platz mich mit all den Problemen auseinander zusetzten. Gleichzeitig musste mein Partner meine Ausbrüche und Zusammenbrüche nicht ansehen, was ihn bestimmt ebenfalls runtergezogen hätte. Ich muss dazu noch anmerken, dass ich in hektischen Lebensphasen dazu neige, Menschen von mir wegzustossen um mich ganz um das Problem kümmern kann. Durch diesen Abstand konnte mein Partner mich viel besser seelisch unterstützen. Was mich zum nächsten Punkt führt.


  2. Wir lernten besser zu kommunizieren
    Anfangs in einer Beziehung ist alles noch neu und aufregend, doch mit der Zeit kennt man den Partner schon so gut, dass man einfach vieles schon mehrfach durchgekaut hat. Eine Fernbeziehung baut ja gerade auf Kommunikation auf, da ihr euch viel weniger besuchen könnt als ihr euch es wünscht. Gerade wenn ihr euch in einer Fremdsprache verständigt und euer Partner einer anderen Kultur angehört, merkt ich erst, wie ihr eigentlich richtig tickt. Dinge, die euch selbstverständlich sind, müsst ihr dem anderen plötzlich erklären. Ihr lernt wie wichtig es ist kompromissfähig zu sein.


  3. Einander Vertrauen und mit Eifersucht umgehen
    Immer noch viele Leute sagen unbedachte Dinge wie: „In einer Fernbeziehung gehen doch alle fremd! Kannst du deinem Partner überhaupt vertrauen? Du weisst doch nicht was er sonst so anstellt.“ Diese Leute vergessen eines: Fremdgehen hat nichts mit der physischen Distanz zu tun, sondern mit der Persönlichkeit eures Partners. Eifersucht ist ganz natürlich, sofern sie sich in einem gesunden Rahmen befindet. Vertrauen in den Partner ist sehr wichtig. Wenn ihr mit Eheleuten spricht, die bereits seit 20 Jahren verheiratet sind, werden sie euch sagen, dass es wichtig ist, dem Partner Raum zu geben, ihn nicht einzuengen, übermässig zu kontrollieren und ihm zu vertrauen.
    Bei uns ist es ähnlich. Natürlich sind wir teilweise eifersüchtig. Beispielsweise wäre es für ihn fremdgehen, wenn ich mit einem Kollegen essen gehen würde. In einer Gruppe hingegen ist es für ihn okay. In Japan sind Freundschaften zwischen Mann und Frau nicht üblich.


  4. Mehr Freude einander zu sehen, mit Herzschmerz umgehen
    Dieser Punkt ist für mich immer noch ziemlich schwierig. Einerseits ist meine Freude riesig, wenn ich ihn wieder sehe, andererseits bricht es mir jedes Mal das Herz ihn zu verlassen. Wobei ich mir immer klar machen muss, dass es ja kein „verlassen“ ist, sondern nur wieder eine grössere physische Distanz. Beim vierten Mal „see you soon!“ am Flughafen, sind zwar noch Tränen über die Wange gekullert, aber der Schmerz war endlich weg. In meinem Kopf habe ich es endlich geschafft zu denken: Wir sehen uns wieder! Besonders beim ersten Mal hatte ich Angst ihn zu verlieren, da eine Fernbeziehung damals für mich noch etwas Neues war. Euren Partner zu sehen wird also zu einer Reise durch die Gefühlswelt. Habt keine Angst davor, denn es macht euch stärker!


  5. Kein Unterschied ob nah oder fern
    Das ist für mich der schönste Punkt einer Fernbeziehung. Wenn ihr euch richtig viel bedeutet und ihr gut, gerne und lange miteinander redet, kommt es nicht darauf an, wie weit ihr voneinander weg seid. Ihr kennt euch schon so gut, dass, wenn ihr euch wieder trifft, es euch vorkommt, als wärt ihr nie voneinander getrennt gewesen. Der einzige Unterschied ist; Wenn ihr beisammen seid, habt ihr euch nicht nur viel zu sagen, sondern auch zu zeigen. Ihr freut euch auf jede kleine Neuigkeit und alles was ihr neu seht ist aufregend. Ob ihr gemeinsam einen Ausflug macht an seinen Lieblingsort, oder ob ihr einander Essen von eurem Heimatland vorstellt. Alles hat seinen Reiz und macht doppelt so viel Spass in einer internationalen Beziehung!

 

Unterstütze uns in dem du den Beitrag mit deinen Freunden teilt!

Ausserdem kannst du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Google+ folgen.

Willst du über neue Artikel benachrichtigt werden? Abonniere den Newsletter 🙂

Share

Tiya

Ich bin Patricia, schreibe Bücher, zeichne viel und interessiere mich intensiv für die kulturellen Unterschiede zwischen der Schweiz und Japan.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.